FTS: Was sind fahrerlose Transportsysteme?

FTS sind fahrerlose Transportsysteme, die innerbetrieblich auf dem Boden fahrend eingesetzt werden, um Waren von A nach B zu transportieren. Sie sind fahrerlos und ersetzen den Warentransport mit Fahrer. Ein fahrerloses Transportsystem kann ein bis mehrere hundert fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) beinhalten. Auch wenn die Begriffe FTS und FTF teilweise synonym gebraucht werden, sind es zwei verschiedene Dinge. Während es sich beim FTF um das bloße Fahrzeug handelt, bezeichnet FTS das gesamte System mitsamt der Leitsteuerung. Im Wesentlichen bestehen Fahrerlose Transportsysteme neben einem oder mehreren Transportsystemen und einer Leitsteuerung aus Einrichtungen zur Standortbestimmung und Lageerfassung, aus Einrichtungen zur Datenübertragung und aus einer Infrastruktur und peripheren Einrichtungen. Im Europäischen Wirtschaftsraum unterliegt ein Fahrerloses Transportfahrzeug dem Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie.


Seit vielen Jahren gibt es in Produktions- und Distributionsbetrieben Forderungen nach geringen Beständen, kurzen Durchlaufzeiten und hoher Flexibilität. Um das zu erreichen, sind vielfältige organisatorische Maßnahmen und der Einsatz technischer Mittel notwendig. Die Prozesse und Betriebsmittel des innerbetrieblichen Materialflusses müssen im Bereich der technisch-operativen Logistik dementsprechend gestaltet werden. Hier ist ein wichtiger Prozess das Transportieren, also die zielgerichtete Ortsveränderung von Gütern. Nahezu in allen Betrieben eingesetzt werden der Gabelstapler oder der Gabelhubwagen.
Der sogenannte manuelle Transport, der durch diese beiden Gerätschaften stattfindet, hat neben seinen vielen Vorteilen allerdings auch Nachteile. Der automatisierte Transport, der durch die Fahrerlosen Transportsysteme umgesetzt wird, bietet ihm gegenüber unter anderem den Vorteil, dass eine hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit vorhanden ist (menschliche Fehler fallen quasi weg). Auch werden Transportschäden und Fehllieferungen minimiert, wodurch Folgekosten vermieden werden. Ein weiterer Kostenvorteil entsteht durch die Senkung der Personalkosten, da die Personalbindung im Transport verringert wird. Auch werden sogenannte Sicherheitsvorräte und Wartebestände minimiert. Ein weiterer großer Vorteil besteht darin, dass jederzeit pünktliche und kalkulierbare Transportvorgänge möglich sind. Außerdem ist durch Fahrerlose Transportsysteme eine größere Transparenz der innerbetrieblichen Abläufe möglich, was sich wiederum produktivitätssteigernd auswirkt. Da Informations- und Materialfluss organisierter stattfinden können, ist der gesamte Ablauf geordneter und somit auch übersichtlicher. Das Fahrerlose Transportsystem ist nur eine von vielen Möglichkeiten, Transportprozesse zu automatisieren, allerdings bietet es die größte Flexibilität und besitzt daher einen unbestreitbaren Vorteil gegenüber anderen automatisierten Techniken.


Folgende Kriterien werden bei der Bewertung des Flexibilitätsgrads hinzugezogen, die das FTS alle erfüllt: Die Integrationsfähigkeit in bestehende Strukturen, der Transport unterschiedlicher Güter, die Anpassung an die Verlagerbarkeit des Fördersystems, die Anpassung an schwankende Transportleistungsanforderungen, die Änderung der Förderreihenfolge, die Anpassung an einen wachsenden Automatisierungsgrad und die Möglichkeit, Layout-Änderungen vorzunehmen. Auch weitere positive Aspekte sind zu nennen, wie beispielsweise, dass der Transport außerhalb von Hallen möglich ist und dass Ersatzfördermittel wie Gabelstapler eingesetzt werden können. Auch sind beispielsweise vielfältige Zusatzfunktionen integrierbar. Wenngleich es Aspekte gibt, in denen andere Systeme das Fahrerlose Transportsystem übertreffen: In seiner Gesamtheit bietet es die meisten Vorteile und ist zu empfehlen, wenn die Arbeitskosten gesenkt werden sollen, eine höhere Genauigkeit oder eine größere Produktivität gewünscht ist, und auch wenn ein höherer Auftragsdurchsatz erreicht werden soll.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu fahrerlosen Transportsystemen wünschen, gehen Sie auf Seiten wie beispielsweise von der IBG Automation GmbH.

über mich

Die tägliche Arbeit mit industrieller Ausrüstung & Zubehör

Die Industrie besteht aus vielen verschiedenen Bereichen und Verzweigungen, was es nicht gerade einfach macht, einen Überblick zu behalten. Wenn du dich jetzt dafür interessierst, wie die Industrie aufgebaut ist, welche Arbeitsprozesse es gibt und vor allem welche Ausrüstung nötig ist, bist du hier genau richtig. Industrielle Ausrüstung & Zubehör sind vor allem für Auszubildende und Mitarbeitende in diesem Bereich interessant. Welche Ausrüstung brauche ich für welchen Bereich? Welches Zubehör hilft mir bei der täglichen Arbeit? Was ist unabdingbar und sollte immer dabei sein? Auf diesem Blog werden dir diese und weitere Fragen beantwortet. Lies dir einfach ein paar der Beiträge durch und stelle offene Fragen gerne im Kommentarbereich - die Community wird dir gerne weiterhelfen!

Suche

Archiv

letzte Posts

3 Februar 2023
Es ist ein zweischneidiges Schwert: Einerseits will, muss und sollte jeder heutzutage Energie sparen. Diese ist teuer und sie unnötig zu verbrauchen,

4 Januar 2023
FTS sind fahrerlose Transportsysteme, die innerbetrieblich auf dem Boden fahrend eingesetzt werden, um Waren von A nach B zu transportieren. Sie sind

11 November 2022
Bei Löschwasserbehältern handelt es sich um eher unterirdische Wasserspeicher, die Trinkwasser beinhalten. Diese Speicher agieren unabhängig von der s

Schlagwörter